164 Super 3.0 V6 24V



164 Super 3.0 V6 24V

zurück

Modellbezeichnung / Typ: 164 Super 3.0 V6 24V
Produktionsbeginn: 1992
Produktionsende: 1993
Neupreis bei Produktionsbeginn: 63.639.0000,00 Lire
 
Motorart: 6 Zylinder Otto-V-Motor mit einem Zylinderwinkel von 60°
Motortyp: 66301
Zusätzliche Motorinformation: Zahnriemen, 4 Ventile pro Zylinder, hydraulischer Ventilspielausgleich, Bosch Motronic M1.7, Abgasnorm EURO 1

2 obenliegende Nockenwellen pro Zylinderbank
Motormontage: vorne quer
Maximale Leistung (KW / PS @ U/min): 154/210 @ 6.300 (EEC)
Maximales Drehmoment (Nm @ U/min): 271 @ 5.000
Verdichtung: 10.0 : 1
Hubraum: 2.959 ccm
Bohrung / Hub: 93 x 72,60 mm
 
Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 8,0 sec
Antrieb: Frontantrieb
Durchschnittsverbrauch (l/100km lt. Werk): 10,2
 
Radstand: 2.660 mm
Länge / Breite / Höhe: 4.665 / 1.760 / 1.390 mm
Leergewicht: 1.530 kg
 
Fahrzeugbeschreibung / Bemerkungen: Mit der Einführung des Alfa 164 Super überarbeitet Alfa Romeo den 164 gründlich. Alle Modelle haben nun einen Seitenaufprallschutz in den Türen, Vierkanal-ABS und auf Wunsch einen Fahrerairbag (den es aber nur zusammen mit einem Tempomat als Extra gibt – die USA-Version lässt grüßen). Ebenfalls neu sind die nun etwas flacheren polyelliptischen Scheinwerfer und das nun auch im Rückwärtsgang synchronisierte Getriebe. Auf den Stoßstangen glänzt nun bei allen Modellen eine Chromleiste.

Der 164 Super unterscheidet sich äußerlich von den schwächeren Modellen durch neue in Wagenfarbe lackierte, hinterschäumte Stoßstangen mit neuen Nebelscheinwerfern, die kleinere Anpralle (bis 4 km/h) ohne Blessuren überstehen. Die Flankenschütze auf der unteren Hälfte der Tür und die aerodynamisch optimierten Außenspiegel sind nun ebenfalls in Wagenfarbe lackiert und haben ein neues Design. Außerdem gibt es neu gestaltete Leichtmetallfelgen und Fenstereinfassungen aus schwarz eloxiertem Aluminium.

Im 164 Super kommt der neue intensiv überarbeitete 3.0 V6 Motor zu ersten Mal zum Einsatz. Die Alfa-Ingenieure entwickelten für den bewährten Motorblock neue Zylinderköpfe mit insgesamt vier statt bisher zwei oben liegenden Nockenwellen, vier Ventilen pro Zylinder und hydraulischen Ventilspielausgleich (der nun endlich die teueren und zeitaufwendigen Kontroll- und Einstellarbeiten des Ventilspiels überflüssig machen). Die Leistung steigt dadurch von 180 auf satte 210 PS – Anfang der 90er ein sehr guter Wert für einen 3 Liter Motor.

Auch der Innenraum wurde überarbeitet und wartet mit einem überarbeitetem Armaturenbrett, verbesserten Sitzen, neuen Türverkleidungen und neuen Polsterstoffen auf. Exklusiv für den 164 Super gibt es serienmäßig einen automatisch abblendenden Innenspiegel.
Der 164 Super kommt in Deutschland Anfang 1993 auf den Markt und wird von den auto-motor-und-sport Lesern Mitte 1993 bei der Leserwahl „Die besten Autos der Welt“ auf den ersten Platz in der Kategorie „Obere Mittelklasse Importfahrzeuge“ gewählt.

Wer 1993 in Deutschland einen 164 Super bestellt, muss mindestens 59.300,00 DM an den Alfa-Händler überweisen.

zurück



Der 164 Super mit V6 24V-Motor in der Röntgenansicht


Blick in den Innenraum der Italien-Version ohne Fahrerairbag

zurück