1900 C


Modellbezeichnung / Typ: 1900 C
Baureihe: 1484
Produktionsbeginn: 1951
Produktionsende: 1954
Produzierte Stückzahl: 949
Fahrgestellnummern: AR1900C*00053 - AR1900C*01556
Neupreis bei Produktionsbeginn: 3240000 Lire
 
Motorart: 4 Zylinder Otto-Reihen-Motor
Motortyp: AR1308
Zusätzliche Motorinformation: 2 obenliegende Nockenwellen
Motormontage: vorne längs
Maximale Leistung (KW / PS @ U/min): 74/100 @ 5.500
Verdichtung: 7.7 : 1
Hubraum: 1.884 ccm
Bohrung / Hub: 82.55 X 88 mm
 
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Antrieb: Heckantrieb
 
Radstand: 2.500 mm
Länge / Breite / Höhe: 4.405 / 1.630 / 1.350 mm
 
Fahrzeugbeschreibung / Bemerkungen: Für das Coupé und Cabrio der 1900er Serie wurde ein Fahrgestell entwickelt, das wie bisher an die Karosserieschneider zum Aufbau ihrer eigenen Kreationen geliefert wurde. Da das bei einer selbsttragenden Karosserie, deren Boden erst durch die Verbindung mit dem Aufbau stabil wird, nicht möglich war, wurde dieses Chassis entsprechend verstärkt und somit der alten, nicht selbsttragenden Bauart angeglichen. Diese um 13 cm verkürzte Version nannte sich zunächst 1900 C (für Corto = kurz), später auch 1900 Sprint und wurde überwiegend von Touring mit Coupéaufbauten und von Pinin Farina ganze 88 mal mit einer schönen offenen Karosserie versehen. Durch die Bestückung mit anderen Weber-Vergasern hatte der 1900 C grundsätzlich 100 PS.
Die Fahrgestelle des 1900 C/Sprint wurden jedoch nicht nur mit den beiden oben genannten Aufbauten eingekleidet. Pinin Farina fertigte auch ein paar Dutzend Coupés, die sich in der Gestaltung der Heckscheibe von den Touring Coupés unterschieden. Auch von Zagato wurden Coupés mit flacherer und markanterer Frontpartie angeboten. Weitere Hersteller von überwiegend einzeln oder in handverlesenen Stückzahlen produzierten Aufbauten waren die Stabilimente Farina, Bertone, Boano, Boneschi, Castagna und Ghia.

zurück