1300 GT Junior



zurück

Modellbezeichnung / Typ: 1300 GT Junior
Baureihe: 105.30/105.31
Produktionsbeginn: 1970
Produktionsende: 1974
Fahrgestellnummern: AR*126001 - AR*128999; AR*3350001 - AR*3350350; AR*1292816 - AR*1295820 (RHD)
Neupreis bei Produktionsbeginn: 12520 DM
 
Motorart: 4 Zylinder Otto-Reihen-Motor
Motortyp: AR00530
Zusätzliche Motorinformation: 2 Weber 40 DCOE 28 Horizontal-Doppelvergaser, mechanische Benzinpumpe

2 obenliegende Nockenwellen
Motormontage: vorne längs
Maximale Leistung (KW / PS @ U/min): 65/88 @ 5.500 (IGM)
Maximales Drehmoment (Nm @ U/min): 123 @ 3.000
Verdichtung: 9.0 : 1
Hubraum: 1.290 ccm
Bohrung / Hub: 74 X 75 mm
 
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Antrieb: Heckantrieb
Durchschnittsverbrauch (l/100km lt. Werk): 12,1
 
Radstand: 2.350 mm
Länge / Breite / Höhe: 4.080 / 1.580 / 1.315 mm
Leergewicht: 930 kg
 
Fahrzeugbeschreibung / Bemerkungen: Fast 3 Jahre nach Einführung der geglätteten Front beim 1750 verlor im November 1970 dann auch der 1300 GT Junior seine Kantenhaube und erhielt gleich die größeren Blinker vom 1750 „Serie 2", aber ohne Stoßstangenhörner und ohne Doppelscheinwerfer. Die Einzelscheinwerfer wurden weit außen positioniert und stellten damit ein völlig neues Gesicht in der Alfa-Modellpalette dar.
Parallel dazu erhielt nun auch der kleine „Bertone" die hängenden Pedale und das Zweikreisbremssystem.
Der Typencode 105.30 änderte sich jedoch nicht, 105.31 bezeichnet weiterhin die Rechtslenker-Version.
Im November 1971 erhielt der 1300 GT Junior die kleineren Radkappen und die größeren Rückleuchten vom 2000 GTV, und 1972 ein neues Lenkrad mit dickerem Holzkranz und schwarzer Nabenkappe.

zurück