Giulia Sprint 1600 GTA



Giulia Sprint 1600 GTA

zurück

Modellbezeichnung / Typ: Giulia Sprint 1600 GTA
Baureihe: 105.02/A 105.34
Produktionsbeginn: 1965
Produktionsende: 1969
Produzierte Stückzahl: 493
Fahrgestellnummern: AR*613001 - AR*613997; AR*752501 - AR*752553 (RHD); AR*753563 - AR*753778 (RHD)
Neupreis bei Produktionsbeginn: 21500 DM
 
Motorart: 4 Zylinder Otto-Reihen-Motor
Motortyp: AR00502/A; AR00532/A
Zusätzliche Motorinformation: Doppelzündung mit 2 Kerzen pro Zylinder, größere Einlass- und Auslasskanäle, 45-er DCOE 14 Weber Vergaser, zwei elektrische Benzinpumpen, größere Einlass- und Auslassventile, speziell polierte Pleuel und nitrierte Kurbelwelle, Fächerkrümmer, Edelstahlauspuff ohne Vorschalldämpfer und mit 55 statt 50 mm Durchmesser, Ventildeckel aus Magnesium

2 obenliegende Nockenwellen
Motormontage: vorne längs
Maximale Leistung (KW / PS @ U/min): 85/115 @ 6.000
Maximales Drehmoment (Nm @ U/min): 145 @ 3.000
Verdichtung: 9.7 : 1
Hubraum: 1.570 ccm
Bohrung / Hub: 78 X 82 mm
 
Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
Antrieb: Heckantrieb
 
Radstand: 2.350 mm
Länge / Breite / Höhe: 4.080 / 1.580 / 1.315 mm
Leergewicht: 745 kg
 
Fahrzeugbeschreibung / Bemerkungen: Der GTA löste die Giulia TI Super im Tourenwagensport ab.
Das A im Namen steht für „alleggerita" (= erleichtert) und das zeichnete auch die geniale Konstruktion von Autodelta aus: Sie hatte eine auf das herkömmliche Stahlgerüst aufgenietete Außenhaut aus der Aluminium-Legierung Peraluman 25, Türen und Motorhaube waren aus dem gleichen Material und die Kofferraumklappe sogar ganz aus Aluminium. Dazu kamen Campagnolo-Magnesiumfelgen, Ventildeckel, Ölwanne und der hintere Getriebedeckel waren aus Elektron, einer Magnesiumlegierung. Auf den Bremskraftverstärker verzichtete man zu gunsten des Leergewichts, so dass der GTA insgesamt 205 kg leichter wurde.
Unter der Motorhaube fiel vor allem die Doppelzündung mit zwei Kerzen pro Zylinder auf. Dieser Serien-GTA war eigentlich nur 5 km/h schneller als das Seriencoupé, hatte aber enorme Sprinterqualitäten. Bei der Corsa-Variante, kitzelten die Motorenspezialisten von Autodelta ganze 170 PS bei 7.500/min aus dem 1600er Motor heraus, mit denen der GTA dann um die 220 km/h schnell war.
Weitere Erkennungszeichen waren der Maschendraht-Kühlergrill mit zwei großen abgerundeten Querschlitzen darunter, kleine Hakentürgriffe und ein dreieckiger Kleeblattaufkleber an den vorderen Kotflügeln sowie ein einfaches Kleeblatt rechts neben dem hinteren Nummernschild. Das Lenkrad mit Holzkranz war kleiner und auf Wunsch gab es Plexiglasscheiben.
Von diesem Ur-GTA sind von 1965 bis 1969 nur 493 Stück (darunter 50 Rechtslenker) gebaut worden, obwohl für die Homologation der damaligen Gruppe 2 eigentlich 1.000 Exemplare nötig waren. Aber die Italiener waren schon immer Meister im Auslegen von Vorschriften.

zurück