Spider 1600 Duetto



Spider 1600 Duetto

zurück

Modellbezeichnung / Typ: Spider 1600 Duetto
Baureihe: 105.03
Produktionsbeginn: 1966
Produktionsende: 1968
Produzierte Stückzahl: 6.325
Neupreis bei Produktionsbeginn: 2.312.800,00 Lire
 
Motorart: 4 Zylinder Otto-Reihen-Motor
Motortyp: 00536
Zusätzliche Motorinformation: 2 Weber 40 DCOE 27 Doppelvergaser

2 obenliegende Nockenwellen
Motormontage: vorne längs
Maximale Leistung (KW / PS @ U/min): 80/109 @ 6.000 (DIN)
Maximales Drehmoment (Nm @ U/min): 142 @ 2.800
Verdichtung: 9.0 : 1
Hubraum: 1.570 ccm
Bohrung / Hub: 78 x 82 mm
 
Höchstgeschwindigkeit: 182 km/h
Antrieb: Heckantrieb
Durchschnittsverbrauch (l/100km lt. Werk): 12,5
 
Radstand: 2.250 mm
Länge / Breite / Höhe: 4.250 / 1.630 / 1.290 mm
Leergewicht: 990 kg
 
Fahrzeugbeschreibung / Bemerkungen: Erster Auftritt des sehr modern gezeichneten Pininfarina-Spiders mit dem runden Heck war am 10. März 1966 auf dem Genfer Salon. Die Publikumsreaktion war geteilt.
Der Name "Duetto" entstand durch einen Namenswettbewerb im Frühjahr 1966 und gilt streng genommen nur für den 1600er. Er wurde aber nie offiziell von Alfa Romeo verwendet. Auf dem Heckdeckel stand nur "Alfa Romeo". Inoffiziell hieß er auch "Osso di Sepia" (Tintenfischschulp) oder "Gummiboot". Die Werbung der deutschen Alfa-Zentrale schrieb: "Der schönste unter der Sonne".
Die USA-Version wurde durch den Film "Reifeprüfung" mit Dustin Hoffman weltberühmt. Sie unterschied sich von der Europäischen nur durch andere Scheinwerfer ohne Plexihauben.
Ab 1967 ersetzten Ate-Scheibenbremsen die Dunlop-Bremsen mit in den Achsrohren liegenden Hydraulikzylindern für die hinteren Bremssättel.

zurück



So sieht das Armaturenbrett des Duetto aus


Ein Blick in den Innenraum

zurück