GTV 6 2.5



GTV 6 2.5

zurück

Modellbezeichnung / Typ: GTV 6 2.5
Baureihe: 116C
Produktionsbeginn: 1980
Produktionsende: 1982
Produzierte Stückzahl: 11.468
Fahrgestellnummern: ZAR116C00*00001011 - ZAR116C00*00010500
Neupreis bei Produktionsbeginn: 30990 DM
 
Motorart: 6 Zylinder Otto-V-Motor mit einem Zylinderwinkel von 60°
Motortyp: AR01646
Zusätzliche Motorinformation: Zahnriemen, Bosch L-Jetronic, elektrische Benzinpumpe mit Crash-Schalter, kontaktlose, elektronische Zündung

1 obenliegende Nockenwelle pro Zylinderbank
Motormontage: vorne längs
Maximale Leistung (KW / PS @ U/min): 116/158 @ 5.600 (DGM)
Maximales Drehmoment (Nm @ U/min): 217 @ 4.000
Verdichtung: 9.0 : 1
Hubraum: 2.492 ccm
Bohrung / Hub: 88 X 68,3 mm
 
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
Antrieb: Heckantrieb
Durchschnittsverbrauch (l/100km lt. Werk): 10,8
 
Radstand: 2.400 mm
Länge / Breite / Höhe: 4.260 / 1.664 / 1.330 mm
Leergewicht: 1.210 kg
 
Fahrzeugbeschreibung / Bemerkungen: 1980 erschien die GTV 6 2.5. Ab sofort fiel der Namenszusatz Alfetta bei den Coupés der Baureihe 116 weg. Eindeutig zu erkennen ist die GTV 6 2.5 an der großen eckigen Erhöhung der Motorhaube mit einer schwarzen Kunststoffplatte in der Mitte. Sonst entsprach sie optisch weitestgehend der GTV 2.0 der Serie 2 und es gab sie bald schon als limitiertes Sondermodell Grand Prix, das durch zahlreiche Ausstattungsdetails und optische Zierstreifen auffiel.
Der Motor war jedoch das Sahnestück und machte diese späte Neuerscheinung auf Basis der Alfetta GT/GTV noch einmal zu einem Erfolgsmodell. Der V6 war vorher nur im Alfa 6 erhältlich und auch dort nur mit 6 Vergasern, während die GTV 6 schon mit einer Bosch L-Jetronic ausgerüstet war, die den Durst des V6 im Vergleich zur Vergaser-Version deutlich zügelte. Mit den gut 160 PS des 2.5 V6 Motors konnte Alfa nun endlich einen Motor in der GTV anbieten, der dem guten Fahrwerk ebenbürtig war.

zurück



Die GTV 6 2.5 und seine kleinere Schwester Alfetta GTV 2.0


Das Armaturenbrett der GTV 6


Studioaufnahme der Seite der GTV 6 2.5


So sieht die GTV 6 2.5 von schräg hinten aus...


Ein Blick auf den Arbeitsplatz des Fahrers.

zurück