Sport Wagon 1.3 IE L cat / 1.4 IE L cat



Sport Wagon 1.4 IE L

zurück

Modellbezeichnung / Typ: Sport Wagon 1.3 IE L cat / 1.4 IE L cat
Baureihe: 907 B3B
Produktionsbeginn: 1991
Produktionsende: 1994
Neupreis bei Produktionsbeginn: 26.550 DM
 
Motorart: 4 Zylinder Otto-Boxer-Motor
Motortyp: 30753
Zusätzliche Motorinformation: Weber IAW Einspritzanlage mit integrierter Zündung, zwei Zünspulen, Lambdasonde, 3-Wege Katalysator, EURO 1 Abgasnorm

1 obenliegende Nockenwelle pro Zylinderbank
Motormontage: vorne längs
Maximale Leistung (KW / PS @ U/min): 65/88 @ 6.000
Maximales Drehmoment (Nm @ U/min): 115 @ 4.500
Verdichtung: 9.5 : 1
Hubraum: 1.351 ccm
Bohrung / Hub: 80x67.20 mm
 
Höchstgeschwindigkeit: 177 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 11,7 sec
Antrieb: Frontantrieb
Durchschnittsverbrauch (l/100km lt. Werk): 7,6
 
Radstand: 2.475 mm
Länge / Breite / Höhe: 4.200 / 1.614 / 1.350 mm
Leergewicht: 985 kg
 
Fahrzeugbeschreibung / Bemerkungen: Im Sommer 1992 erhalten 33 und Sport Wagon ihre letzte Modellpflege. Unter anderem wird das Armaturenbrett noch einmal überarbeitet und erhält neu gestaltete Schalter, die nun nicht mehr quadratisch, sondern länglich rechteckig sind. Außerdem gibt es nun für jedes Modell eine eigenständige Innenausstattung. Der Moquette Bodenteppich („Schlingenware“) wird gegen einen normalen Fließboden ersetzt.

Bisher konnte man den Sport Wagon auf dem deutschen Markt nur als 1.7 Liter (8 und 16 Ventiler) bestellen. Nun ergänzt der Sport Wagon 1.4 IE L die deutsche Modellpalette. Angeblich wurde der 1.4 Liter Boxer - der in Wahrheit ein 1.35 Liter ist, dessen Motorblock man schon im Alfasud eingebaut hat - nur in Deutschland angeboten um dem damals nach Neuwagen gierigen neu dazu gekommenen ostdeutschen Markt ein bezahlbares Einstiegsmodell zu bieten.

Der 1.4 IE Motor ist im Gegensatz zu den anderen Boxer Motoren mit einer Weber IAW Einspritzanlage mit integrierter Zündung ausgestattet. Für den Einsatz im Sport Wagon ist er aber eigentlich etwas zu drehmomentschwach. Als ersten Boxermotor gibt es ihn (auch in Italien) nur mit 3-Wege-Katalysator, der die EURO 1 Abgasnorm erfüllt. 1993 wird der Katalysator nochmals modifiziert. Angeblich erfüllen alle 1.4 IE Motoren damit die strengere EURO 2 Abgasnorm. Leider kann man diesen Vorteil aber nicht gelten machen, da man in Heilbronn bzw. Frankfurt auf ein entsprechendes Gutachten aus Kostengründen verzichtete.

Serienmäßig bietet der in Deutschland nur der L Version angebotene Sport Wagon 1.4 IE L elektrische Fensterheber vorn, eine geteilt umlegbare Rückbank, Zentralverriegelung und eine Servolenkung. Gegen Aufpreis kann man eine Metallic-Lackierung, Klimaanlage oder Schiebdach (nicht beides zusammen), Radiovorrüstung mit sechs Lautsprechern und Antenne, und Leichtmetallfelgen ordern.

Von außen ist der 1.4 IE L leicht an den unlackierten Stoßstangen und den bei allen Modellen bis 1.5 Litern Hubraum fehlenden schwarzen Seitenschutzleisten zu erkennen. Ein weiteres auffälliges Merkmal sind die kleinen 13 Zoll Stahlräder mit Radkappen und 165er Bereifung. (Die 1.7 Liter Modelle wurden mit 175er oder 185er 14 Zoll Stahlrädern ausgeliefert). Der Innenraum präsentiert sich in einem grau-grünen Stoff, die Sitzwangen und Hinterteile sind mit Kunstleder bezogen. Der Bodenteppich ist ebenfalls grau. Die sehr kleinen Vollschaum-Kunststoffkopfstützen wurden nun gegen solche aus mit Stoff bezogenem Schaumstoff ersetzt, die nun endlich höhenverstellbar sind.

Mit Auslaufen der Modellreihe 1994 wurden noch einige Sport Wagon 1.4 IE L in Deutschland verkauft. Teils handelte es sich um sehr gut (Klimaanlage) ausgestattete Reimporte aus Italien.

zurück



Sport Wagon 1.4 IE L


Sport Wagon 1.4 IE L

zurück