1750 Berlina



1750 Berlina

zurück

Modellbezeichnung / Typ: 1750 Berlina
Baureihe: 105.48
Produktionsbeginn: 1967
Produktionsende: 1972
Produzierte Stückzahl: 101.883
Neupreis bei Produktionsbeginn: 1.969.600 Lire
 
Motorart: 4 Zylinder Otto-Reihen-Motor
Motortyp: 00548
Zusätzliche Motorinformation: 2 Weber 40 DCOE 32 Horizontal-Doppelvergaser, mechanische Benzinpumpe,
USA Version: mechanische Alfa Romeo-Spica Einspritzanlage

2 obenliegende Nockenwellen
Motormontage: vorne längs
Maximale Leistung (KW / PS @ U/min): 84/114 @ 5.000 (IGM)
Maximales Drehmoment (Nm @ U/min): 186 @ 2.900
Verdichtung: 9.0 : 1
Hubraum: 1.779 ccm
Bohrung / Hub: 80 x 88.5 mm
 
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 11,0 sec
Antrieb: Heckantrieb
Durchschnittsverbrauch (l/100km lt. Werk): 11,0
 
Radstand: 2.570 mm
Länge / Breite / Höhe: 4.390 / 1.565 / 1.430 mm
Leergewicht: 1.060 kg
 
Fahrzeugbeschreibung / Bemerkungen: Die Namensgebung der 1750er Baureihe ist von den legendären Rennwagen der Endzwanziger /Anfangsdreißiger übernommen. Die Berlina war das damalige von der Giulia abgeleitete Spitzenmodell, das Design stammt von Bertone. Die Daten differieren etwas im Lauf der Baujahre, so werden die Motorleistung auch mit 113,117,122 PS angegeben. Die Nutzlast beträgt 400 kg. Andere Stückzahlangaben sind 101.879. Die USA-Version hatte den Typcode 105.71 und war nach landestypischen Vorschriften ausgestattet: Sidemarkers, Sealed-Beam Scheinwerfer, Spicaeinspritzung, andere Kennzeichenbeleuchtung etc.
Die Berlina 1750 wurde in 2 Serien gebaut: 1967-1970 und 1970-1972. Die offensichtlichsten Unterschiede sind die Pedalanordnung (stehend-hängend), die vorderen Blinkleuchten, die Stoßstangen, der Schriftzug.

zurück



Das Innenleben der 1750er Berlina


1750 Berlina


1750 Berlina


Ein Blick in den Innenraum der 1750 Berlina


Holz, ein schönes Dreispeichenlenkrad und Instrumente die den Fahrer über nichts im Unklaren lassen - so muss ein Armaturenbrett aussehen!

zurück